Pablos Traumreise - Die große Herausforderung


Pablo ist 14 Jahre alt. Er lebt mit seinen Eltern und seinen beiden Geschwistern Juanita, 7 Jahre, und Benito, 11 Jahre, in einem Dorf hoch in den Anden Perus.

Seine Eltern verdienen ihren Lebensunterhalt durch das Anfertigen traditioneller Handwerkskunst. Seine Mutter Julia verarbeitet die eigene Wolle ihrer Lamas. Sie strickt wunderbar weiche und warme Schals, Mützen und Ponchos.
Sein Vater Juan fertigt Schmuck aus Lapislazuli und anderen Edelsteinen. Die drei Kinder müssen im Haushalt mithelfen. Ihre Eltern können sich auf sie verlassen und sind mächtig stolz auf sie.

Juan geht jeden Monat in die Stadt und versucht dort seine Kunstartikel und die gestrickten Wollsachen von Julia zu verkaufen. Damit verdient er den Lebensunterhalt für seine Familie.

Vor zwei Wochen hat sich Juan sein Bein gebrochen und sitzt seit dem mit einem Gipsverband zu hause. Er kann zwar arbeiten, aber es ist unmöglich, dass er in die Stadt geht, um seine Waren auf dem Markt zu verkaufen.
Deshalb hat er Angst, dass er seine Familie nicht mehr ernähren kann. Julia und Juan haben beschlossen, dass Pablo alt genug ist, um auf den Markt in die Stadt zu gehen.

Auf dem Weg dorthin erlebt er viele Abenteuer.